Linsenlasagne

Aktualisiert: 5. Mai 2021



Gibt es jemanden der keine Lasagne mag? Ich kann es mir nicht vorstellen. Gerne möchte ich hier eine vegane Variante zeigen, aber natürlich ist auch die vegetarische Variante super. Wenn man bis jetzt immer eine klassische Lasagne zubereitet hat, ist die vegetarische Variante ziemlich easy. Einfach das Faschierte durch Linsen ersetzen. Schmeckt super, versprochen. Falls man jedoch einmal eine komplett pflanzliche Lasagne versuchen möchte, trauen Sie sich, Sie werden überrascht sein, dass diese nicht viel anders schmeckt, vielleicht merken Sie nicht einmal einen Unterschied.




Zutaten

(für 4 Personen)

  • ca 200g getrocknete Belugalinsen

  • Tomatensauce:

  • 750ml Tomatensauce

  • 1 kl Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • Salz

  • 1 EL Zitronensaft

  • 2 EL Balsamicoessig

  • 3 Karotten

  • frisches oder getrocknetes Basilikum und Oregano

  • Béchamelsauce:

  • 6 EL Weizenmehl

  • 5 EL pflanzliche Butter

  • 600 ml pflanzliche Milch

  • Salz, Pfeffer

  • Muskatnuss

  • Lasagne Blätter

  • Optional:

  • veganer Reibekäse

  • veganer Parmesan

 

Zubereitung

  1. Linsen mit Wasser abwaschen und über Nacht (ca. 12 Stunden) einweichen. Oben schwimmende Linsen abschöpfen und entsorgen. Das Quellwasser wegleeren. Füllen Sie reichlich Wasser in einen weiten Topf. Bringen Sie das Wasser zum Kochen und geben Sie die eingeweichten Linsen hinein. Lassen Sie die Linsen ca. 30-40 Minuten köcheln. Bitte kochen Sie die Linsen immer so lange bis sie schön weich sind.

  2. Tomatensauce: Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in einem Topf mit etwas Öl anschwitzen. Tomatensauce und alle anderen Zutaten der Sauce hinzufügen und bei niedriger Hitze köcheln lassen.

  3. Die gekochten Linsen, geriebenen Karotten und die Tomatensauce vermengen.

  4. Béchamelsauce: In einem Topf Butter schmelzen lassen, Mehl einrühren und ca. 1 Minute über kleiner Hitze anschwitzen, danach pflanzliche Milch langsam dazugeben und immer schön rühren, damit sich keine Klumpen bilden. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken. Falls die Béchamelsauce zu dick wird, noch etwas pflanzliche Milch hinzugeben. Man kann nie zu viel Béchamelsauce haben ;-)

  5. Backrohr auf 180 °C vorheizen.

  6. In einer Auflaufform als erstes eine dünne Schicht der Linsen-Tomatensauce geben, dann eine Schicht Lasagne Blätter darauflegen, anschließend wieder eine Schicht Linsen-Tomatensauce und eine Schicht von der Béchamelsauce. Jetzt wieder Lasagne Blätter, Linsen-Tomatensauce, Béchamelsauce und immer so weiter, bis alles aufgebraucht ist und man oben bei einer letzte Schicht Béchamelsauce angekommen ist.

  7. Optional können Sie noch veganen Käse (oder veganen Parmesan, oder nur noch ein paar Hefeflocken) darüberstreuen. Ist aber überhaupt kein "Muss" auch ohne schmeckt die Lasagne herrlich. Wer veganen Streukäse nimmt, sollte ihn vorher mit ein bisschen Öl in einer kleinen Schüssel verrühren. Dadurch wird er fettiger und schmilzt besser im Ofen.

  8. Die Lasagne bei 180°C ca. 40 Minuten backen, oder bis die Lasagne Blätter schön weich sind. (Wie lange es wirklich dauert, hängt auch immer etwas von den Lasagne Blätter ab. Am besten auf der Verpackung der Lasagne Blätter nachlesen, wie lange diese im Rohr sein sollen) Danach aus dem Backrohr nehmen und die Lasagne vor dem Anschneiden noch ein paar Minuten stehen und anziehen lassen.

  9. Genießen!











94 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen